Die Netflix-Serie ‘Barbaren’. Im Land der Stotterer und Nuschler

Mit großer Spannung ist das neue Historien-Drama von Netflix erwartet worden. Die Serie ‘Barbaren’ taucht ein in das Jahr 9 nach Christus und lässt die Zuschauer an der Seite von Arminius und Thusnelda die legendäre Varusschlacht nacherleben, in der das Römische Imperium eine ihrer schwersten Niederlagen erlitten hat. Dabei versprach die deutsche Produktion ‘Barbaren’ anders zu werden als Vorgänger wie Vikings oder Last Kingdom: Bereits der Trailer verriet, dass die römischen Soldaten ausschließlich Latein sprechen würden. Zudem setzte man verstärkt auf die Mitarbeit von Historikern, Archäologen und LivingHistorians. In dieser Folge blicken wir daher auf die wahren Begebenheiten der Varusschlacht, machen uns ein Bild von der Ausstattung und beleuchten, warum die Römer Latein, aber die ‘Barbaren’ (altgriechisch für Stotterer, Stammler) kein Germanisch sprechen.

Ihr wollt erfahren, welche Textstellen wir rezitiert haben (und wie sie zu übersetzen sind)? Dann folgt uns gerne auf Facebook und Instagram (@epochentrotter), wo wir in den kommenden Tagen die Texte weiter vorstellen werden.

Links: Schwertgeflüster mit Adam von Kaptorga

Bild: Netflix/Katalin Vermes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.