Leuchtende Antike? Das Altertum in Film und Fernsehen

Freiheit des Denkens, prachtvolle Architektur, ästhetische Marmorstatuen. Das Bild der Antike ist vor allem positiv geprägt. Mehr als 100 Film- und Fernsehproduktionen haben seit den Anfängen des Films ihren ganz eigenen Anteil an der Schaffung dieses Geschichtsbilds gehabt. In der aktuellen Folge wollen wir, Katharina und Marvin, weit weniger an dieser Vorstellung mit historischen Fakten rütteln, sondern zunächst grundlegend aufzeigen, welche Bilder der Antike den Film geprägt haben und von ihm geprägt wurden. Wir diskutieren die notwendigen, historischen Ungenauigkeiten, die jede Produktion hinnehmen muss, werfen einen Blick auf faschistische Vorlagen und besprechen, warum Serien wie HBOs Rome oder Spartacus weit dreckiger daherkommen als Gladiator oder Cleopatra.

Wenn ihr mehr über Geschicht in Film, Fernsehen und anderen Medien erfahren wollt, dann folgt uns gerne auf Instagram und Facebook unter @Epochentrotter.

Bild: wikicommons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.